Tugenden


Die Liebe

Die Liebe umschließt alles.

Das Gute, welches die Frucht der Liebe ist, ist darin enthalten. Die Liebe beinhaltet auch die Weisheit, denn sie spiegelt die Formen wider, durch welche die göttliche Liebe zum Ausdruck kommt. Die Wahrheit ist auch in der Liebe mit einbezogen, sie ist die reinste Gestalt der Liebe. Die Gerechtigkeit ist auch in der Liebe mit einbezogen. Deshalb zieht die absolute göttliche Liebe absolute Gerechtigkeit nach sich. Wo es keine Gerechtigkeit gibt, gibt es auch keine Liebe. Die physische Seite der Liebe ist die Gerechtigkeit: Damit sich die Liebe auf Erden äußert, muss die Gerechtigkeit unbedingt existi Christus ist die in der Gerechtigkeit geäußerte Liebe, die nur diejenigen erhellt, die ihn lieben.

Eine magische Kraft steckt in der Liebe. Sie ist der Schlüssel, mit dem alles Verschlossene geöffnet wird. Sie ist ein großes Feuer, das das Leben bringt.

 

Die Weisheit

Das Licht ist ein Gewand der Weisheit.

Nachdem die Weisheit in der menschlichen Seele aufgegangen ist, bringt sie alles in der menschlichen Vernunft in Ordnung. Alle Ideen werden klar, bestimmt und kommen in volle Harmonie. Der menschliche Verstand öffnet sich und er sieht, dass diese große göttliche Welt schön ist, dass in ihr Harmonie und Ordnung herrscht, und dass, wenn die Weisheit regiert, gegen die Ordnung nicht verstoßen wird.

Wenn ein Mensch Weisheit besitzt, dann ist er klug, stark und sein Licht geht immer auf.

Wenn du den Sinn des Lebens verlierst, suche das, was leuchtet. Lerne bei demjenigen, der das Licht bringt.


Die Wahrheit

Ohne die Wahrheit als Objekt kann sich die Liebe nicht offenbaren. Die Schönheit ist auch eine Offenbarung der Wahrheit.

Die Wahrheit duldet die Unwissenheit, die Schwäche und die Unreinheit nicht. Darin besteht ihre vollkommene Schönheit. Deshalb sollte der Schwache zur Liebe gehen. Wer unwissend ist, sollte zur Weisheit gehen. Wer leidtragend ist, sollte zur Gerechtigkeit gehen, und wer vollkommen sein will, der sollte zur Wahrheit gehen.

 

Aus: Beinsa Douno, Der Meister spricht, S. 20ff., S.24ff., S. 33ff., Verlag Bialo Bratstvo Sofia 2013